Schwarzplenten-Kuchen

Dieses Rezept stammt aus Südtirol, wo der Buchweizen Schwarzplenten heißt.
  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 6 Eier
  • 125 g Buchweizenmehl
  • 125 g Buchweizengrütze (Schrot)
  • 250 g gem. Mandeln
  • 1 Päckchen Weinstein-Backpulver
  • 1 Glas Preiselbeermarmelade oder Johannisbeergelee oder anderer säuerlicher Fruchtaufstrich
Die Eier trennen. Butter mit 150 g Zucker und den Eigelben cremig rühren.
Mehl, Backpulver und Mandeln unterrühren.
Eiweiß mit dem restlichen Zucker zu Schnee schlagen und unter die Teigmasse heben. In einer gefetteten Springform ca. 50 Min. bei 150°C Umluft backen.
Auskühlen lassen, einmal durchschneiden und mit der Preiselbeermarmelade bestreichen. Die Torte mit Puderzucker bestäuben und mit geschlagener Sahne servieren.

Tipp: Mit der gleichen Teigmenge lässt sich auch ein Blechkuchen backen. Die Marmelade wird dann einfach auf den noch warmen Kuchen aufgestrichen.

Apfel-Streuselkuchen

200 g Dinkelmehl Type 630
100 g Buchweizen-Vollkornmehl
200 g Zucker
125 g Margarine
50 g Butter
Alles gut durchkneten, so dass ein bröseliger Teig entsteht. 2/3 des Teiges in gefettete Springform als Boden drücken, einen Rand hochziehen.
2-3 Äpfel schälen, in feine Scheiben schneiden, mit Zitronensaft beträufeln.
100 g Quark o. Crème fraîche, 1 Ei, evtl. etwas Zimt verrühren und auf dem Teig verteilen. Darauf die Äpfel geben und den restlichen Teig als Streusel über den Kuchen verteilen.

Bei 180 °C Umluft backen, bis sich der Teig leicht bräunt.
© Webdesign by Mosaic
DE-Öko-037
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.